Von Siegern, Master Classes und Mindestanforderungen

Wie kann gutes Credit Management Unternehmen durch die Krise navigieren? Das ist ein zentrales Thema des 19. Bundeskongresses des BvCM, der am 26. und 27. Oktober im Hotel Nikko in Düsseldorf stattfindet. Eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Credit Management ist die Einhaltung der Mindestanforderungen in den unterschiedlichen Bereichen – ein Schwerpunkt des zweiten Kongresstages.

Zum Start in den zweiten Kongresstag stellen RA Stephanie Iraschko-Luscher CCM, Leiterin des Arbeitskreises Datenschutz im Bundesverband Credit Management e.V., und ihr Stellvertreter Christian Huth die aktualisierten Mindestanforderungen an den Datenschutz im Credit Management (MaDiC 2.0) vor. Ein sensibler Bereich, da Verstöße gegen den Datenschutz mit empfindlichen Geldbußen geahndet werden können.

Neue Mindestanforderungen präsentieren anschließend RA Matthias Marzluf und RA Michael Schmidt, die beiden Leiter des Arbeitskreises Insolvenzpraxis: die Mindestanforderungen an das Credit Management in der Kundeninsolvenz. Ein Thema, das aktuell wieder stark an Bedeutung gewinnt. Nach Jahren rückläufiger Insolvenzzahlen müssen sich die Unternehmen wieder verstärkt auf Zahlungsausfälle und zahlungsunfähige Kunden einstellen. In dieser Situation gilt es, besonders umsichtig zu handeln. Was es dabei zu beachten gibt, erläutern die beiden Arbeitskreisleiter.

Acht Master Classes

Nach den Mindestanforderungen geht es um konkrete aktuelle Themen, die das Credit Management zurzeit betreffen. Dafür sind vier Blöcke mit je zwei parallel stattfindenden Master Classes angesetzt, in denen mehrere Experten ihr jeweiliges Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Environmental Social Governance, Know your Customer, das Lieferkettensorgfaltspflichtgesetz, Künstliche Intelligenz & Bonität sowie Machine Learning & ESG sind nur einige Beispiele für die 45-minütigen Sessions.

Zum Abschluss des Kongresses betreten zwei Sieger die Bühne: Torsten Römer CCM, Teamleiter Forderungsmanagement SARIA A/S, wurde im Frühjahr als bester Absolvent der CCM-Qualifikation 2021/2022 ausgezeichnet. Er stellt seine Projektarbeit mit dem Titel „Einführung einer Kreditlimitsteuerung im Rahmen der Implementierung von Microsoft Dynamics 365 zur Prozessoptimierung im Credit Management der SARIA-Gruppe Deutschland“ vor.

Den Schlusspunkt setzt der diesjährige Gewinner des „Exzellenz in Credit Management“-Awards. Die Credit ManagerInnen des Unternehmens erläutern, wie sie ein preiswürdiges Credit Management aufgesetzt und implementiert haben – und wie das Unternehmen in der gegenwärtigen Krise davon profitiert.



WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
X