Publikationen

dcm 012020 titelbild

Viermal jährlich veröffentlichen wir das Fachmagazin “Der CreditManager” in Print- und Online-Version.

Die “Mindestanforderungen an das Credit Management” haben sich zu einem Standardwerk der Branche entwickelt.

Die “IT-Lösungen für das Credit Management” zeigt unter anderen das breite Spektrum von Anwendungsbeispielen auf.

Zu jedem Bundeskongress erscheint eine Zusammenfassung der wichtigsten Beiträge in Buchform.

Fachinformationen

____________

Die Zukunft der Kreditversicherung und der (Handels-)Finanzierung

 

Die Zukunft der Kreditversicherung hängt im Wesentlichen vom künftigen Handel und dessen Finanzierung ab. Wo steht also die Handelsfinanzierung in 10 bis 15 Jahren? Eine Betrachtung von Dr. Claudia Conen, Bereichsleiterin Fördergeschäft und Finanzierung, Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB. Will man diese Frage beantworten, muss man sich zunächst überlegen, wie der Handel in Zukunft

Sackgasse Information Overload

 

„Ich weiß, dass ich nichts weiß.“ So lautet die bald 2.500 Jahre alte Erkenntnis des griechischen Philosophen Sokrates. Nach Cicero (siehe sein Werk „Academica“) äußert der Athener diesen Satz in seiner Verteidigungsrede, die er als Angeklagter aufgrund Missachtung der Götter im Jahr 399 v. Chr. vor dem Volksgericht hielt. Er zielt dabei auf seinen Mangel an Weisheit ab. Inwieweit er tatsächliches Nichtwissen oder die Unmöglichkeit menschlichen Wissensbesitzes beurteilt, darüber wird sich …

Sie sind am Zug! – Umsetzung der Anfechtungsreform in der CM-Praxis

 

Mit der Anfechtungsreform 2017 sind zahlreiche Änderungen in Kraft getreten, welche das Anfechtungsrisiko auf Gläubigerseite reduzieren. Neben den Neuerungen in Zusammenhang mit den Bargeschäftsverkäufen, wonach jene Bargeschäfte nur noch anfechtbar sein sollen, wenn der Gläubiger erkannt hat, dass der Schuldner unlauter handelte, sind für die Lieferanten insbesondere die Änderungen in Zusammenhang mit der Vorsatzanfechtung …

TakeMore – Digitale Lehre mit Zusatznutzen

 

Digitale Lernsysteme können helfen, Wissen zu transferieren. Das betrifft aber nicht nur die Ausbildung von Menschen. Auch das Training von Maschinen fällt darunter. Widmen wir uns zuerst der Ausbildung von Menschen. Eine erste, einleuchtende Anwendung der digitalen Lehre besteht darin, Zertifikatslehrgänge oder Studiengänge für Menschen unabhängig von Zeit und Ort und zudem kostengünstig anbieten zu können. Die erweiterte Flexibilität der Teilnahme erweitert …

Moderne Technologien zur Identifikation und Betrugserkennung

 

Als führender Lösungsanbieter von Auskunftei- und Informationsdienstleistungen ist es unser Ziel, Unternehmen und Verbraucher wirksam bei Identitätsschutz und Betrugsabwehr zu unterstützen. Dafür ist der Einsatz moderner datenzentrierter und echtzeitfähiger Technologien entscheidend, da Betrug immer seltener analog stattfindet. Neben Expertensystemen und einfachen statistischen Methoden werden dafür zunehmend …

#GemeinsamGegenBetrug

 

Seit über 90 Jahren gilt für die SCHUFA: Wir schaffen Vertrauen. Das Geschäft unserer Kunden hat sich in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder gewandelt und weiterentwickelt. Mal waren es technische Neuerungen, mal gesellschaftspolitische Veränderungen, auf die sich die Unternehmen eingestellt haben. Immer mit dem Ziel, den Kunden passende Leistungen und maximale Convenience zu bieten. Die zunehmende Digitalisierung unseres Lebens bringt viele Vorteile …

Partnerstrukturen: Automatische Transparenz

 

Politisch motivierte Sanktionen gegenüber Unternehmen beeinflussen nicht nur das unmittelbare ökonomische Kreditrisiko, sondern stellen auch eine Herausforderung in Sachen Compliance dar. Software-gestützte, tiefe Strukturanalysen können helfen. Die Welt ist VUCA, volatil, unsicher, komplex und mehrdeutig („ambigious“). Das erkennt man dieser Tage spätestens dann, wenn man mit Unternehmen Geschäfte macht, die…

Im Spannungsfeld zwischen Wachstum und Kreditrisiko

 

Unternehmen stehen unter starkem Wachstumsdruck – und gleichzeitig wird von ihnen erwartet, dass sie finanzielle Risiken managen und keine Geschäfte mit “zweifelhaften Organisationen” tätigen. Das relativ langsame Wachstum in den entwickelten Märkten drängt Unternehmen zusätzlich, höhere Wachstumsraten in vergleichsweise riskanteren Schwellenländern zu suchen …

Nutzung von SMART Data

 

Die „Customer Experience“ ist in aller Munde und Unternehmen, die Ihren Kunden einen sehr guten offline wie online Service bieten, können sich derzeit stark von ihren Mitbewerbern differenzieren. Sie generieren Wettbewerbsvorteile, Marktanteile und damit auch Umsätze. In vielen Organisationen herrscht aber noch immer ein Silo-Denken mit dem Ergebnis, dass aus den unterschiedlichen Firmenbereichen wie beispielsweise Marketing, Finance …

X