Mit starkem Credit Management durch die Krise

Bildschirm statt Berlin, Kamera statt Kongresslocation, Streaming statt Stehtische: Der 17. Bundeskongress des BvCM am 7. und 8. Oktober wird anders als alle 16 Vorgänger. Aufgrund der Coronakrise findet der Kongress erstmals überwiegend online statt. Die Referenten sprechen teilweise im TV-Studio in Hamburg zu ihrem Publikum am PC oder Laptop, teilweise werden sie online zugeschaltet. „Für Credit Manager ist diese Zeit spannender als alles, was wir bisher erlebt haben. Deshalb erwarten wir einen sehr inhaltsstarken Kongress mit Lösungen und Innovationen für die aktuellen Herausforderungen“, betont Jan Schneider-Maessen, geschäftsführender Vorstand des BvCM.

Mindestanforderungen

In einer Zeit, in der alle wirtschaftlichen „Naturgesetze“ ihre Gültigkeit verlieren, ist ein kraftvolles Credit Management wichtiger denn je. Deshalb hat der BvCM die Sommerzeit genutzt, um die Mindestanforderungen an das Credit Management (MaCM) zu aktualisieren. „Wir haben zusammen mit Praktikern unter anderem neue Themen wie Zahlungsdienstleister und Compliance eingearbeitet sowie alle anderen Bereiche auf den neuesten Stand gebracht“, berichtet Jan Schneider-Maessen. Im Rahmen des Bundeskongresses werden die neuen MaCM vorgestellt und diskutiert – damit Deutschlands Credit Manager eine zuverlässige Arbeitsgrundlage haben. „Es geht darum, unsere Unternehmen zu sichern. Alles andere tritt in den Hintergrund.“

Unverzichtbar für die Sicherung von Unternehmen sind zuverlässige Informationen über die Kundschaft. Eine wichtige Rolle dabei spielen die persönlichen Kontakte zu den Kunden. Aufgrund der Coronapandemie sind Firmenbesuche jedoch auf ein Minimum beschränkt. Wie aber kann der Credit Manager ein realistisches Bild der Kundschaft bekommen? An dieser Stelle kommt der Vertrieb ins Spiel. „In der gegenwärtigen Krisenzeit ist die enge Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Credit Management essentiell. Der interne Austausch von Informationen erhält entscheidende Bedeutung“, berichtet Ludo Theunissen CCM ehrenhalber und Vorsitzender des belgischen „Instituut voor Kredietmanagement“. Auf dem Kongress stellt er die Zwischenergebnisse einer Studie vor, die er zusammen mit einem US-amerikanischen Kollegen zum Thema „Sales und Credit Management“ durchführt. Eine Erkenntnis vorweg: „Wir haben festgestellt, dass Sales Manager und Purchasing Manager zunehmend den Kontakt mit Credit Managern suchen.“

Fluch und Segen

Als Fluch und Segen zugleich könnten sich die Rettungsmaßnahmen rund um die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht erweisen. Segen, da die Maßnahme sicherlich einigen Unternehmen hilft, die Krise zu überstehen. Fluch, da sie dazu beiträgt, das Heer der Zombieunternehmen zu vergrößern – und die unausweichliche Marktbereinigung nur verschiebt. Vor diesem Hintergrund wird eine neue Möglichkeit der Firmenrettung an Bedeutung gewinnen: die präventive Restrukturierung. Dabei handelt es sich um eine Rettungsmaßnahme, die noch vor der eigentlichen Insolvenz ansetzt. Welche Auswirkungen das auf Gläubiger hat, erläutert Utz Brömmekamp von der Kanzlei Buchalik Brömmekamp.

Auszeichnungen

Zum dritten Mal wird im Rahmen des Kongresses ein „Exzellenz in Credit Management“-Award verliehen. „Wir werden einen hochinteressanten Gewinner auszeichnen. Wir haben sehr spannende Bewerbungen erhalten“, berichtet Jan Schneider-Maessen. Im vergangenen Jahr hat das Credit Management-Team der Rational AG den Award gewonnen. „Dass wir mit der Verleihung richtig lagen, beweist das Unternehmen in der gegenwärtigen Krise. Die Credit Manager der Rational AG haben sich schnell und flexibel auf die neue Situation eingestellt“, so der geschäftsführende Vorstand des BvCM.

Vom etablierten Unternehmen zum vielversprechenden Start-up: Zum zweiten Mal trägt der BvCM die CMtech-Competition aus. Drei Start-ups präsentieren sich dem Publikum und einer Jury, stellen in Kurzvorträgen ihr Unternehmen und ihre Geschäftsidee vor. Gerade unter den gegenwärtigen Umständen ein spannender Pitch. Anschließend wird das Jungunternehmen gekürt, dass am überzeugendsten aufgetreten ist.

Credit Manager sind als Lotsen für die deutsche Wirtschaft unverzichtbar – heutzutage mehr als je zuvor. Deshalb bietet der BvCM seit seiner Gründung Qualifizierungen zum Certified Credit Manager und zum Certified Credit Controller an. Die erfolgreichen Absolventen des jüngsten Jahrgangs werden im Rahmen des Kongresses geehrt. Gekürt werden auch der beste Teilnehmer oder die beste Teilnehmerin sowie ein Certified Credit Manager ehrenhalber. Normalerweise finden diese Auszeichnungen im Rahmen des Kongresses Länderrisiken der Coface in Mainz statt. Aufgrund der coronabedingten Absage der Veranstaltung werden die Ehrungen ausnahmsweise auf dem Kongress nachgeholt.

Location

Ursprünglich war der Bundeskongress in Berlin vorgesehen. Aufgrund der Coronapandemie musste der Trip in die Bundeshauptstadt leider abgesagt werden. Der neue Ort des Geschehens ist die Hansestadt Hamburg, genauer gesagt: das TV-Studio der Carl Group. Dort werden die meisten Referenten in einer professionellen Fernsehumgebung vortragen. Einige Sprecher werden von ihren Büros aus zugeschaltet, so dass eine komplett hybride Veranstaltung entsteht. Neben den Hauptvorträgen sind auch mehrere Breakout-Sessions vorgesehen, für die insgesamt sechs weitere virtuelle Räume zur Verfügung stehen.

Auch die Sponsoren können sich in eigenen virtuellen Räumen dem Publikum vorstellen. Alle Sessions werden aufgezeichnet und können während und nach der Veranstaltung abgerufen werden. Der Zeitrahmen orientiert sich an den bisherigen Kongressen: Der Start ist für Mittwoch, den 7. Oktober, gegen 13 Uhr vorgesehen. Gegen Abend läuft das offizielle Programm aus und geht in eine Weinprobe über. Am zweiten Tag geht das Programm um 8.30 Uhr los und endet ab 14 Uhr mit der Zusammenfassung.

Die aktuelle Entwicklung des Programms ist auf der Webseite www.credit-manager.de unter dem Button Bundeskongress zu finden.



X