Fokus auf Datenschutz, Prozessmodell und Benchmark

Volles Programm: Der Bundesverband Credit Management e.V. (BvCM) treibt derzeit sieben strategische Initiativen und eine Entscheidungsvorlage voran. Im Rahmen einer offenen Vorstandssitzung unter Beteiligung des Vorstandsbeirats wurden die aktuellen Planungen präsentiert und diskutiert. Viele Ergebnisse werden auf dem diesjährigen Bundeskongress am 6. und 7. Oktober 2021 vorgestellt. Ein Kurzbericht.

Neuigkeiten gibt es bei den Standardwerken des BvCM. Nachdem auf dem vergangenen Bundeskongress im Oktober 2020 die neuen Mindestanforderungen an das Credit Management (MaCM) vorgestellt wurden, befinden sich die Mindestanforderungen an den Datenschutz im Credit Management (MaDIC) derzeit in der Überarbeitung. Stephanie Iraschko-Luscher CCM und Christian Huth präsentierten die Planung für dieses Jahr. Danach ist im ersten Quartal die Abstimmung mit der hessischen Datenschutzbehörde vorgesehen.

Verständliche Texte

Bis zum dritten Quartal sollen die Rückmeldungen der Behörde eingearbeitet werden. Danach ist ein interner Check mit Unterstützung des Vorstandsbeirats vorgesehen. „Unsere Herausforderung besteht darin, einerseits die Inhalte für Credit Manager verständlich zu formulieren und gleichzeitig den juristischen Ansprüchen der Prüfbehörde zu genügen. Deshalb nehmen wir das Angebot des Vorstandsbeirats gerne an, die Texte auf Verständlichkeit zu prüfen“, betonte Stephanie Iraschko-Luscher.

Das Angebot CreditBenchmark befindet sich ebenfalls in der Aktualisierung. Bernd Bütow, Mitglied des BvCM-Vorstands, stellte die Neuigkeiten vor. So sind eine vereinfachte Benutzerführung und eine verbesserte Grafik vorgesehen. Zudem wird das System derzeit mit frischen Daten gefüttert. „Jetzt müssen wir nur noch mehr Teilnehmer aktivieren“, betonte Bütow. Derzeit seien nur 137 BvCM-Mitglieder registriert. Da gebe es noch Steigerungspotenzial.

Professor Dr. Schumann finalisiert derzeit das neue Prozessmodell. Eine erste Präsentation ist für März dieses Jahres vorgesehen. Die Änderungswünsche sollen bis Mai eingearbeitet werden. Das Ergebnis ist dann das Prozessmodell 1.0 – ein weiterer Branchenstandard, den der BvCM entwickelt hat.

Stabile Mitgliederentwicklung

Der Rückblick auf das vergangene Jahr fiel trotz der Corona-Pandemie positiv aus. „Unter den schwierigen Umständen können wir eine stabile Mitgliederentwicklung verzeichnen und haben ein gesundes Ergebnis erzielt“, berichtete BvCM-Präsident Rudolf Keßler. Zu den Highlights zählte wieder der Bundeskongress, der erstmals in hybrider Form durchgeführt wurde. Die Resonanz war durchweg positiv – auch, wenn es noch Details zu verbessern gibt. Ein ausführlicher Bericht über die Sitzung folgt in der nächsten Ausgabe des Magazins Der CreditManager.



X