Der CreditManager: Von Kunst, KI und Cyberkriminellen

Die dritte Ausgabe 2021 des Magazins Der CreditManager ist erschienen – erneut auch in interaktiver Variante. Inhaltlich reicht die Bandbreite von Kunst bis zu Künstlicher Intelligenz.

Den Einstieg bildet eine Vorschau auf den Bundeskongress, der am 6. und 7. Oktober von Hamburg aus gestreamt wird. Datenschutz, Cyberkriminalität und der Exzellenz in Credit Management-Award sind einige der vielen Themen, die auf dem Jahreshighlight der Branche behandelt werden.

Einen thematischen Schwerpunkt im Magazin nimmt Künstliche Intelligenz (KI) im Credit Management ein. Wie ergänzen sich Mensch und Maschine im Debitorenmanagement? Sind datengetriebene Entscheidungen besser als Intuition und Bauchgefühl? Und wie kann KI dazu beitragen, Schuldnern wieder „auf die Beine“ zu helfen? Fragen, die in mehreren Fachbeiträgen von unterschiedlichen Experten beantwortet werden. Wie Informationen helfen, Risiken zu minimieren, welche neuen Gründe es für Insolvenzanträge gibt und warum es sich lohnt, innovative Gründer zu fördern, sind die Themen weiterer Fachbeiträge.

Rückblicke auf das Working Capital Management Symposium, die Regionalkonferenz Nord und die jüngste Umfrage unter den BvCM-Mitgliedern zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie dokumentieren spannende Aktivitäten des BvCM. Apropos Bundesverband: In der Jahresbilanz trotzt der BvCM der Corona-Pandemie.

Neu ist in dieser Ausgabe die Rubrik CreditArt. Auf drei Seiten geht es um 50 unbekannte Fakten rund um den Künstler Joseph Beuys, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. In der nächsten Ausgabe folgen weitere 50 Fakten zu dem in Kleve aufgewachsenen Künstler.

Die bekannten Rubriken wie der CreditManagementIndex (CMI), „Ich bin gerne Credit Manager, weil…“, die „Last Words“ von Glenn Bullivant und die CM Karikatur runden den Inhalt des Magazins ab. Die nächste Ausgabe erscheint Anfang Dezember mit einem umfangreichen Rückblick auf den Bundeskongress.



X