Credit Management als Wachstumstreiber

Wachstum ist das Kerngeschäft des norddeutschen Substratherstellers Klasmann-Deilmann. Das auf den Produktionsgartenbau spezialisierte Unternehmen ist weltweit aktiv und setzt auf die Collenda Software-Suite Open Credit 4.0, um das Credit Management seiner Vertriebsgesellschaften optimal zu koordinieren. Neue Funktionen wie ein Länder-Scoring, ein administrierbarer Startbildschirm und ein integriertes Reporting komplettieren nun das System. Ein Bericht aus der Praxis.

Torf, Holzfasern, Grünkompost, Kultursubstrate – wer bei diesen Begrifflichkeiten lediglich an den Hobbygärtner denkt, der im eigenen Garten mit erdverkrusteter Schürze zarte Stecklinge versorgt, der denkt im Kontext mit Klasmann-Deilmann zweifellos zu klein. Das 1913 gegründete Traditionsunternehmen aus Geeste in Niedersachsen verkauft zwar auch Blumenerde an den Endverbraucher; im Fokus stehen jedoch Kunden aus dem B2B-Sektor, konkret: im Produktionsgartenbau.

Klasmann-Deilmann Young Plant Production

Weltweite Vernetzung

Daniel Klinke, Credit Manager

Angesichts des unternehmerischen Wachstums setzt Klasmann-Deilmann auf hochmoderne und gleichzeitig nachhaltige Technologien. „Wir sind ein extrem fortschrittliches Unternehmen und legen einen großen Wert auf die Digitalisierung aller Prozesse“, erklärt Daniel Klinke, Credit Manager. Eine optimale Vernetzung der über den Globus verteilten Dependancen des Unternehmens ist absolut notwendig. In über 90 Länder liefert Klasmann-Deilmann seine Produkte. Sowohl an die Tochtergesellschaften des Unternehmens als auch an Vertriebspartner.

Das birgt auch das Risiko von Zahlungsausfällen. Insbesondere in weniger stabilen Staaten. Dort muss die Gefahr länderspezifischer Risiken mit dem Zahlungsverhalten der jeweiligen Vertriebspartner und ihren offenen Forderungen täglich austariert werden. Seit Einführung der Collenda-Software-Suite Open Credit 4.0 haben Klinke und sein Team Kundenforderungen, Kreditlimite und Risiken jederzeit übersichtlich im Blick. „Für uns ist die Einführung der neuen Software ein Quantensprung gewesen“, erklärt Daniel Klinke.

Neue Features

Jetzt sind Klasmann-Deilmann und Collenda einen Schritt weitergegangen, um das Credit Management noch wasserdichter zu machen und haben das System mit drei zusätzlichen Features ausgestattet:

Länder-Scoring: Fortan können von externen Quellen wie zum Beispiel von Kreditversicherern verschiedene Rating-Kriterien auf Länderbasis importiert werden. Dadurch können die Risiken eines Zahlungsausfalls in den unterschiedlichen Ländern ermittelt werden. Einfluss nehmen solche Werte dann in einer Scorecard. Hierdurch entstehen tagesgenaue Risikobewertungen und dadurch sicherere Entscheidungen über anstehende Lieferungen.

Administrierbarer Startbildschirm: Maximale Flexibilität bietet zudem ein nun administrierbarer Startbildschirm. Aufgabenbezogene Details können individuell für jedes Kundenprofil auf einem Bildschirm dargestellt werden. Somit können bereits beim Einstieg in die Kundenakte die für den Anwender entscheidenden Details angezeigt werden.

Product Ownerin Regine Hilgers

Integriertes Reporting: Das Reporting ist nun in die Open Credit – Credit Management-Lösung integriert; zudem wurde es verschlankt. Anwender können Versicherungs- und Limitreports sowie die Aging-Listen ihrer Gesellschaften effektiver nutzen. „Durch die Verwendung von bekannten Fachbegriffen und vertrauter Drag & Drop-Technik lassen sich spielend aussagekräftige Berichte erstellen“, sagt Regine Hilgers. Die Product Ownerin hat sich von Collenda-Seite federführend um das Projekt gekümmert. Aus thematisch gegliederten Datenmodellen lassen sich durch Verwendung von Filtern zudem eigene Reportkomponenten z. B. für die einzelnen Ländergesellschaften erzeugen. Diese individuellen Komponenten erlauben die Darstellung der Daten als Tabelle oder in anschaulichen Diagrammen. „Die Daten können in eigenen Dashboards zusammengestellt und miteinander verknüpft werden“, so Product Ownerin Regine Hilgers, die das Team von Klasmann-Deilmann während der Testphase eine Woche lang unterstützt hat, bevor dann die neue Version in der Produktion global ausgerollt wurde.

Die internationale Vernetzung des Credit Managements bei Klasmann-Deilmann ist durch die Einführung von Open Credit – CM noch einmal deutlich gestärkt worden. Alle Mitarbeiter der Abteilung auch an den Standorten in den Niederlanden, Belgien, Litauen, Lettland, Polen, Singapur und China können auf das gemeinsame System zugreifen und damit z. B. auch auf die tagesaktuellen Informationen des Kreditversicherers.

Meilensteine erreicht

Gestartet ist das gemeinsame Projekt Ende 2016 – und wurde seitdem über alle Gesellschaften mit neuen Anforderungen ausgerollt. Zahlreiche Meilensteine sind erreicht worden. Klasmann-Deilmann hatte sich seinerzeit aufgrund der umfangreichen Funktionalitäten für Collendas Credit Management-Software entschieden. Wichtige Faktoren bei dieser Entscheidung waren der integrierte Workflow zur Kreditlimitgenehmigung und die automatische Übertragung dieser Limits nach SAP Business One. Per Mausklick können abteilungsübergreifend Kreditlimits, Informationen über Blind- oder Pauschaldeckung und Versicherungsfristen eingesehen werden.

„Eine Herausforderung war unter anderem, die unterschiedlichen Währungen und nationalen Richtlinien unter einen Hut zu bekommen“, erklärt Daniel Klinke. Rund 15.000 Kunden betreut das Unternehmen. Da gilt es, den Überblick zu behalten. Derzeit nutzen etwa 15 Mitarbeiter*innen aus dem Bereich Credit Management bei Klasmann-Deilmann die Software. „Das System ist auf die umfassende Darstellung aller Forderungen ausgerichtet“, erklärt Collenda-Expertin Regine Hilgers.

Der Grundstein jedenfalls ist gelegt, damit Klasmann-Deilmann auch künftig seinem Claim gerecht werden kann: „we make it grow“.

 



X