BvCM trotzt Corona – und setzt auf Qualifizierung und Wachstum

Im kommenden Jahr werden die Qualifizierungen zum CCM und CCC wieder aufgenommen. Das hat Jan Schneider-Maessen, geschäftsführender Vorstand des BvCM, im Rahmen der jüngsten Vorstandssitzung des Verbandes bekräftigt. Voraussichtlich werde es eine Kombination aus Präsenz- und Online-Unterricht geben. Für die Mitgliederentwicklung konnte er positive Ansätze vermelden.

Jan Schneider-Maessen startete die Sitzung mit einem Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr. Zu den Highlights zählte er die erfolgreichen Online-Veranstaltungen Regionalkonferenz Nord und Bundeskongress. Für beide Events habe es sehr viel positives Feedback gegeben. An dieser Stelle dankte er Stephan Glismann-Bringmann, der als Regionalkoordinator Nord beide Veranstaltungen entscheidend vorangetrieben hat. Beim Bundeskongress fungierte er sogar zwei Tage lang als Moderator und parallel als Organisator im Hintergrund. Der Gelobte führte dennoch einige Verbesserungsvorschläge für das kommende Jahr auf. Vor allem die Vorbereitung müsse eher starten, damit die Referenten genügend Zeit hätten, ihre Beiträge vorzubereiten. Auch die Interaktion zwischen den Kongressteilnehmern solle gestärkt werden.

Die Mitgliederzahl des BvCM ist 2020 stabil geblieben. Künftig will sich der Vorstand aktiv für eine Steigerung der Mitgliederzahlen einsetzen. Dafür sind unter anderem verstärkte Aktivitäten in den sozialen Medien geplant. Auch die Durchführung eine Markenkernanalyse wird erwogen. Die Absolventen der Qualifizierungen sollen aktiv in die Verbandsarbeit eingebunden werden.

Neue Möglichkeiten sieht der Vorstand in Kooperationen mit Branchen- und Handelsverbänden. Die jüngst abgeschlossene Zusammenarbeit mit EUROBAUSTOFF eröffne dem BvCM neue Möglichkeiten, so BvCM-Präsident Rudolf Keßler. Die Vereinbarung könne auch als Muster für andere Kooperationen genutzt werden. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung zum Thema Credit Management will EUROBAUSTOFF den BvCM im Frühjahr 2021 eng einbeziehen.

Als weitere Veranstaltungen 2021 sind unter anderem das populäre „SAP triff Credit Management“-Meeting, ein Digital-Forum der FECMA sowie diverse Arbeitskreissitzungen und Regionaltreffen vorgesehen. Der nächste Bundeskongress findet am 6. und 7. Oktober 2021 statt – voraussichtlich in einer hybriden Form.

Ein wichtiges Thema, das Deutschlands Credit Manager im kommenden Jahr bewegen wird, sind die neuen Sanierungs- und Restrukturierungsgesetze, die das Insolvenzrecht tiefgreifend verändern werden. RA Thomas Kluth will die BvCM-Mitglieder diesbezüglich mit Beiträgen auf dem Laufenden halten. Zum Ende der Veranstaltung dankte Rudolf Keßler allen Aktiven für Ihr unermüdliches Engagement in diesen besonderen Zeiten.

Ein ausführlicher Bericht folgt in der nächsten Ausgabe des Magazins Der CreditManager.



X