4. Working Capital Management Symposium am 13.06.2019

Von Gewinnern lernen!

Das geschickte Managen des Working Capitals ist wichtiger denn je – gerade im Hinblick auf die sich abkühlende Konjunktur. Wie das funktioniert, erfahren die Besucher des Working Capital Management Symposiums am 13. Juni 2019 im Düsseldorfer Industrieclub. „Nachdem wir in den vergangenen Jahren die fachlichen Themen in den Vordergrund gestellt haben, betrachten wir das Working Capital Management in diesem Jahr vor dem Hintergrund der Digitalisierung“, erläutert Mitorganisator Andreas van Koeverden, stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes Credit Management e.V.  Der BvCM veranstaltet das Symposium zusammen mit dem Internationalen Controller Verein e.V. (ICV).

Wohin entwickelt sich das Working Capital Management in der Zukunft? Welche Auswirkungen ergeben sich hieraus mit Blick auf die Qualifikation der Mitarbeiter, das Prozessmanagement und die einzusetzenden Tools? Fragen, die im Rahmen des vierten Working Capital Management Symposium beantwortet werden. Für das Programm unter dem Titel „Quo vadis Working Capital Management?“ konnten wieder hochrangige Referenten gewonnen werden.

So präsentieren zwei jüngst ausgezeichnete Unternehmen aktuelle Praxisbeispiele: Die DKV Euroservice hat 2018 den ersten „Exzellenz in Credit Management“-Award des BvCM erhalten, während Robert Bosch im vergangenen Jahr den ICV Controlling Excellence Award gewonnen hat. Vertreter der beiden Unternehmen zeigen die Veränderungen im Working Capital Management, um die zukünftigen Entwicklungen besser absehen zu können und einen Eindruck von den Auswirkungen auf das Credit Management und das Working Capital Management zu erhalten.

Weitere Experten stellen erfolgreiche Digitalisierungsinitiativen und -projekte vor. XOM Materials beschreibt den Wandel vom klassischen Stahlhändler zur Online-Plattform, die Creditreform Rating beleuchtet digitale Prozesse zur Finanzdatenverarbeitung, die Trust Bills GmbH bietet eine Orientierung im „Digitalisierungsdschungel“ und die KPMG AG behandelt die Themen Zeitreihenanalyse und Forecasting. „Im Vordergrund steht für uns das Ziel, durch aktives Working Capital Management beständig (Unternehmens-)Wert zu schaffen“, so die Organisatoren.

Durch das Programm führen Oliver Kuschel, Leiter des Arbeitskreises Working Capital im BvCM e.V. und Dr. Hendrik Vater, Leiter des Facharbeitskreises Working Capital Management Internationaler Controller Verein e.V.

Die Veranstaltung findet wieder im Industrieclub Düsseldorf statt. Start ist um 10 Uhr, das Ende ist gegen 17 Uhr vorgesehen. Weitere Informationen zum Veranstaltungsort finden Sie auf unserer Homepage. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung per E-Mail, unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, bis zum 06.06.2019 entgegen.



X