20 Jahre Fels in der Brandung

„Credit Management als Fels in der Brandung“: Unter diesem Motto lädt der Bundesverband Credit Management e.V. zum diesjährigen Bundeskongress ein. Am 26. und 27. Oktober 2022 ist Hotel Nikko in Düsseldorf der Treffpunkt für Deutschlands Credit Manager*innen. „Die vielen aktuellen und gleichzeitig stattfindenden Krisen und Transformationsprozesse erfordern in den Unternehmen ein hochprofessionelles Credit Management“, erläutert Jan Schneider-Maessen, geschäftsführender Vorstand des BvCM, die Wahl des Kongresstitels.

Die Inhalte des Kongresses werden derzeit zusammengestellt. Mit der Wahl des Kongressortes reist der BvCM übrigens 20 Jahre zurück – in die Gründungstage des Verbandes. In dem Hotel fand im Jahr 2003 der erste internationale Kongress des Verbandes statt, damals noch VCM geführt. Deshalb wird auch der Rückblick auf die Meilensteine des BvCM eine große Rolle spielen.

Doch die Gegenwart bietet mehr Herausforderungen als genug. Lieferkettenprobleme, Preissteigerungen, Fachkräftemangel, Logistikprobleme… Unternehmen müssen sich derzeit einer Vielzahl von unterschiedlichsten Problemen beschäftigen. Parallel steigen die Ansprüche an Nachhaltigkeit und Klimaschutz, verändert die Digitalisierung den Arbeitsalltag in praktisch allen Branchen und müssen immer wieder neue Compliance-Anforderungen erfüllt werden.

Selten gab es so viele Krisen und Transformationsprozesse gleichzeitig. Unternehmen müssen sich somit für alle Szenarien wappnen. Und dafür ist ein professionelles Credit Management unerlässlich -quasi als Fels in der Brandung. Wie das aussehen kann, ist ein Schwerpunktthema des Bundeskongresses. Passend dazu wird erneut der Exzellenz in Credit Management Award verliehen. Mit dem Preis werden Unternehmen ausgezeichnet, die herausragende Ergebnisse im Credit Management erzielt haben.

Für alle Credit Manager*innen steht aber neben dem Inhalt des Kongresses vor allem der persönliche Austausch wieder im Vordergrund. „Zwei Jahre in der virtuellen Welt haben uns gelehrt, dass persönliche Kontakte durch nichts zu ersetzen sind“, betont Jan Schneider-Maessen. Die weiteren Inhalte des Kongresses werden wir an dieser Stelle nach und nach veröffentlichen.



X