Header

Gesellschaftliche Verantwortung

Seiner Verantwortung für die Gesellschaft wird der BvCM e.V. auf vielfältige Weise gerecht — von der Unterstützung für Studenten in Deutschland bis hin zum Sponsoring des World Food Programms der Vereinten Nationen.

Um allen Mitgliedern der Gesellschaft an Ausbildungschancen teilhaben zu lassen, vergibt der BvCM seit einigen Jahren Stipendien an Studenten der Hochschule Bochum und der Hochschule Rhein-Waal. Darüber hinaus werden regelmäßig Praktikantenstellen besetzt, die einen Einblick in die Arbeit der Organisation und die Tätigkeit von Credit Managern gewähren. 

Die Unterstützung für das World Food Programme ist geleitet von der Erkenntnis, dass Hunger nach wie vor eines der größten Probleme der Menschheit ist: Jeder achte Mensch (insgesamt rund 870 Millionen Menschen) ist nicht in der Lage, seinen täglichen Kalorienbedarf zu decken; Hunger fordert mehr Todesopfer als AIDS, Malaria und Tuberkulose zusammen. Um seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden, unterstützt der Bundesverband Credit Management seit 2005 das World Food Programme der Vereinten Nationen. Dozenten der CCM- und CCC-Weiterbildungen verzichten auf Honorare und lassen diese dem WFP zukommen, zusätzlich überweist der BvCM für jeden Teilnehmer an einer CCM-Weiterbildung einen festen Betrag an das World Food Programme. Bisher wurden bereits mehr als 25.000 Euro gespendet. 

Dankschreiben des World Food Programme 

Sehr geehrte Damen and Herren,

auch im vergangenen Jahr haben Sie den Hungernden in aller Welt mit sehr großzugigen Spenden geholfen. Dafür möchte ich Ihnen hiermit persönlich ganz herzlich danken! Und wir freuen uns umso mehr, da Sie Ihre Unterstützung für die Arbeit des UN World Food Programme (WFP) auch 2014 fortsetzen wollen. 

Wie viel Ihre Spende bewirkt hat, kann ich Ihnen an einem einfachen Beispiel verdeutlichen: Es kostet WFP nur 20 Cent, einem Kind eine Schulmahlzeit zu geben. Fur 1 Euro kónnen wir bereits 5 Kindern eine Schulmahlzeit ermöglichen and damit eine Ausbildung und die Chance auf eine Zukunft ohne Hunger.

Mit Ihrer Spende von über 2.900 € Euro können wir allein mehr als 14.500 Kindern eine kostenlose Schulmahlzeit bieten, für diese häufig das einzige Essen am Tag.

Ich selbst war vergangenes Jahr erneut in einer Schule in Äthiopien und konnte mich vor Ort überzeugen, wie erfolgreich Schulspeisungen sind. Allein die Zahl der Kinder in der großen Grundschule von Awassa in der Nähe der Hauptstadt Addis Abeba hatte sich binnen weniger Jahre mehr als verdoppelt.

Auch in akuten Krisengebieten wie in und um Syrien, der Zentralafrikanischen Republik oder im Südsudan sind Schulspeisungen wie auch unsere Nothilfe für die Väter, Mütter und Kinder häufig der erste Lichtblick nach Wochen der Vertreibung, der Flucht oder dem Verlust von nahen Verwandten.

Zugleich ist es just besonders schwer, für solche Konfliktgebiete Spenden zu bekommen. Auch deshalb sind wir so dankbar für Ihre große Spende und dafür, dass Sie uns auch in diesem Jahr wieder mit eigenen Spendenaktionen unterstützen wollen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und möchten auch Ihnen ein kleines Geschenk bereiten:

Wir hoffen, Sie haben Freude an dem beigelegten Kochbuch und den Gemüsesamen. Da wir beides selbst dankenswerterweise als Geschenk erhalten haben, können wir Ihnen dieses Dankeschön ohne jeden Einsatz von Spendengeldern zukommen lassen.

Wir freuen uns natürlich, wenn Sie das Kochbuch weiterempfehlen und wünschen beim Pflanzen viel Vergnügen!

Für Ihre Unterstützung — in der Vergangenheit und in Zukunft— nochmals meinen herzlichsten Dank und beste Grüße!

Ralf Südhoff
Leiter des UN World Food Programme in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz

Der CreditManager

Hier finden Sie die
aktuelle Ausgabe

 
Der Credit Manager 
>> mehr dazu