Header

Montag, 22 Dezember 2014 10:08

Insolvenzanfechtung: BvCM-Umfrage bestätigt dringenden Reformbedarf

Ergebnisse zeigen, dass mehr Unternehmen betroffen sind und neun von zehn Firmen ihre Entscheidungen zu Lieferantenkrediten davon beeinflussen lassen.

KLEVE/BERLIN, im Dezember 2014. Eine Online-Umfrage des Bundesverbands Credit Managements e.V. zeigt, dass nach wie vor eine Reform der gesetzlichen Bestimmungen zur Insolvenzanfechtung dringend geboten ist, da die Auswirkungen auf den Zahlungsverkehr in der Wirtschaft gravierend sind.

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz ist mit der im Koalitionsvertrag festgeschriebenen Befassung mit dem Thema Insolvenzanfechtung in Verzug. Zuletzt wurde sogar behauptet, Minister Maas habe erklärt, sein Ministerium betrachte den Auftrag als erledigt, nachdem man sich mit den für das Thema zuständigen Parlamentariern nicht darauf habe verständigen können, wie weit die Reform gehen solle.

Von Erledigung kann indessen keine Rede sein. Dass der Handlungsbedarf größer ist denn je, zeigen eindrucksvoll die Ergebnisse der vom BvCM durchgeführten neuerlichen Mitgliederbefragung.

Interessant ist hierbei insbesondere auch der Vergleich mit den Ergebnissen der Umfrage auf dem BvCM- Bundeskongress 2013. Während damals immerhin noch 41 % der Befragten angaben, im letzten Jahr vor der Befragung nicht selbst von Insolvenzanfechtung betroffen gewesen zu sein, trafen diese Aussage diesmal gerade noch 18 % der 158 Teilnehmer. Zu rund einem Drittel war die angefochtene Summe größer als 100.000 Euro.

Die Umfrageergebnisse bestätigen auch die Praxisberichte, wonach zwischenzeitlich die Anfechtung wegen vermeintlicher Gläubigerbenachteiligung nach § 133 InsO längst vom gesetzlichen Ausnahmetatbestand zum Regelfall „mutiert“ ist. Die Summe der Fälle, in denen die Anfechtung auf vermeintliche Kenntnis von den finanziellen Problemen des eigenen Kunden gestützt wurde, erhöhte sich signifikant von 50 % bei der letzten Umfrage auf jetzt 71%.

Kaum überraschen kann daher, dass die Sorge um eine etwaige spätere Insolvenzanfechtung das Vertrauen zwischen den Geschäftspartnern zwischenzeitlich spürbar erschüttert hat. Gerade noch  9 % der Befragten erklärten, Ihre Kreditvergabe habe sich durch das Thema nicht verändert. 91 % der Umfrageteilnehmer gaben hingegen an, die Vergabe von Lieferantenkrediten wegen des Themas eingeschränkt zu haben. Hierbei wurden auch Antworten von Unternehmen berücksichtigt, die selbst nicht von Anfechtung betroffen waren. Die Eindeutigkeit dieses Ergebnisses ist überwältigend und widerlegt eindrucksvoll die Behauptung der Reformgegner, die Bedeutung der Insolvenzanfechtung werde von der Wirtschaft stark übertrieben. 

Vorschläge, wie eine moderate Änderung des Insolvenzrechts in Fragen der Vorsatzanfechtung aussehen könnte, liegen längst auf dem Tisch. Zeit, endlich in eine konkrete Diskussion der Ausgestaltung einzusteigen.

 

 Über den Bundesverband Credit Management: 

 

Der Bundesverband Credit Management (BvCM) e.V. wurde 2002 als Verein für Credit Management (VfCM) e.V. gegründet. Die Umbenennung erfolgte im April 2011 und dokumentiert den Anspruch des BvCM, Dachorganisation aller deutschen Credit Manager zu sein. Sein Ziel ist die fortlaufende Professiona¬lisierung des Credit Managements – sowohl national als auch auf europäischer Ebene. In diesem Zusam-menhang sollen die Berufsbilder Credit Manager und Credit Controller in Deutschland weiter etabliert werden. Gemeinsam mit seinen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft forciert der BvCM die Aus-und Weiter¬bildung entsprechender Experten und organisiert den Erfahrungsaustausch innerhalb der Branche. Zudem formuliert und vertritt er ihre Standpunkte. Zu den bundesweit rund 1.100 Mitgliedern des Verbandes zäh¬len renommierte Unternehmen wie BayWa, Continental, Euronics, Henkel, Sony, TNT Express und Total Deutschland sowie die führenden Dienstleister im Kreditversicherungsgeschäft. Die Mitglieder repräsentie¬ren einen Jahresumsatz von knapp 800 Milliarden Euro und über eine Million Arbeitsplätze.

 

Kontakt:

Bundesverband Credit Management (BvCM) e.V.

Drususdeich 24

47533 Kleve

Tel.: 02821 – 976710-0

Fax: 02821 – 976710-636

E-Mail: sekretariat@credit-manager.de

Internet: www.credit-manager.de

Twitter: www.twitter.com/BvCMeV

Facebook: www.facebook.com/bv.creditmanagement

 

Pressekontakt:

Ralf Daute

Drususdeich 24

47533 Kleve

Tel.: 02821 - 976710-0

Fax: 02821 - 976710-636

E-Mail: daute.redaktion@credit-manager.de

Gerne stellen wir Ihnen für Experten-Interviews oder Fachbeiträge Kontakt zu Mitgliedern des BvCM oder dessen Netzwerk her.

 

Quelle: 22. Dezember 2014, BvCM e.V.

Der CreditManager

Hier finden Sie die
aktuelle Ausgabe

 
Der Credit Manager 
>> mehr dazu

Banner European Payment Report